Wettbewerbe


PRESSEMITTEILUNG

Preisträger 2013 aus Brandenburg

Samstag 07. September 2013
Landfleischerei Apel
14913 Hohenseefeld

Die Landfleischerei Apel, Inhaber Jürgen Apel, und Apel 
Catering GmbH, Geschäftsführer Jürgen Reichard, wurden am 07. September 2013 bei der feierlichen Gala des Großen Preises des Mittelstandes der Oskar-Patzelt-Stiftung als Preisträger mit dem Großen Preis des Mittelstandes, dem „Oskar“ ausgezeichnet.



Laudatio:
Schwein gehabt
1987 gründete Jürgen Apel eine private Fleischerei in Hohenseefeld. Unter den Bedingungen der damaligen DDR war das ein schwieriges und kaum planbares Unterfangen. Erst mit der Wende konnten größere Ziele ins Visier genommen und ein umfassender Unternehmensentwicklungsplan erstellt werden. Aber dass aus dem Fünf-Mann Betrieb eine Firma in der heutigen Größenordnung entstehen würde, war nicht vorauszusehen.
Von der Fleischerei in Hohenseefeld aus expandierte das Unternehmen in den Folgejahren zu einem Filialbetrieb mit 55 Mitarbeitern an Standorten in Hohenseefeld, Dahme und Luckau. Eine Produktionshalle und ein Sozialgebäude wurden neu gebaut.
Stetige Mitarbeiterweiterbildung ist selbstverständlich. Mit dem kontinuierlichen Ausbau der Angebote wuchsen Kundenanzahl, Umsatz und Betriebsergebnis.
Im Jahr 2006/2007 wurde in den Unternehmensbereich „Landrestaurant Apels Alte Mühle“ investiert. Es entstand eine gehobene Gastronomie, die in verschiedenen Räumen seinen Gästen hervorragende Speisen und erstklassigen Service bietet. Ein touristischer Magnet ist der Mühlengarten mit 100 Plätzen.
Mitarbeiter und Auszubildende sind stolz auf Auszeichnungen wie beim Wettbewerb „Brandenburger Gastlichkeit“ (2011), Goldmedaillen bei Bratwurstwettbewerben und viele Auszeichnungen mehr.
2012 wurde die Produktlinie „Bunte Bentheimer“ (Schweine) im Fleischerei- und im Gastronomiebereich ausgebaut. Erst Ende der 90er Jahre wurde diese alte, vom Aussterben bedrohte Schweinerasse wiederentdeckt. Im Gegensatz zum hoch gezüchteten Schwein der industriellen Landwirtschaft, liefert das „Bunte Bentheimer“ beste Fleischqualität durch einen erhöhten Fettanteil. Das wissen die Kunden der Landfleischerei Apel zu schätzen. Die geschlossene Produktionskette „vom Ferkel bis zum Schnitzel“ sichert inzwischen 40 Prozent der bestellten Fleischgerichte. Die ausgezeichnete Qualität findet sich ebenso in den fast 200 verschiedenen Wurstsorten, die in Hohenseefeld, nach handwerklicher Meisterqualität, hergestellt werden.
Das regionale Engagement ist sehr weitreichend und wird durch ehrenamtliche Tätigkeiten in verschiedenster Weise abgerundet.

Zusatzinformationen zum Großen Preis des Mittelstandes
Dresden/MVPO
Nicht nur die Gewinner des “Großen Preises“ - der gesamte Mittelstand wird jährlich geehrt. Das Unternehmertum braucht Mentoren und Motivatoren auch außerhalb der Politik.
29 Unternehmen und eine Kommune - die Besten des 19. bundesweiten Wettbewerbs um den "Großen Preis des Mittelstandes 2013" aus Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt - wurden am Samstag (7. September) im Dresdner Hotel Maritim im Rahmen einer festlichen Gala geehrt.
In Anwesenheit von Sven Morlok, stellvertretender Ministerpräsident des Freistaats Sachsen, Ralf Christoffers, Wirtschafts- und Europaminister des Landes Brandenburg, Hartmut Möllring, Wissenschafts- und Wirtschaftsminister des Landes Sachsen-Anhalt, Katrin Budde, Ministerin a. D. und Fraktionsvorsitzende im sachsen-anhaltischen Landtag, und mehr als 400 Gästen nahmen 17 Unternehmen die Auszeichnung als „Finalist“ und 12 die „Preisträgerstatue“ entgegen. Außerdem wurde eine Kommune als wirtschaftsfreundlichste Institutionen ihrer Region gewürdigt. Bundesweit hatten 2013 mehr als 1400 Institutionen in den 16 Bundesländern insgesamt 4035 kleine und mittlere Unternehmen sowie Banken und Kommunen für den Wettbewerb nominiert. Gegenüber 2012 war das eine deutliche Steigerung und gleichzeitig Rekord in der 19-jährigen Geschichte des Wettbewerbs. Kein anderer Wirtschaftswettbewerb in Deutschland erreicht eine solch große und nun schon über mehrere Jahre anhaltende Resonanz wie der von der Leipziger Oskar-Patzelt-Stiftung seit 1994 ausgelobte Wettbewerb. Dabei ist der Preis nicht dotiert. Es geht für die Unternehmen einzig und allein um Ehre, öffentliche Anerkennung und Bestätigung ihrer Leistungen, ohne finanzielle Anreize.
Unter den Firmen sind sowohl Newcomer, die erst in den letzten fünf Jahren gegründet wurden, als auch über 150 Jahre alte Unternehmen, die bereits zahlreiche Krisen, Währungsreformen und sogar Kriege überstanden haben.
Anerkennung für die großartigen Leistungen des Mittelstandes und Dank an die Oskar-Patzelt-Stiftung als Organisator des Wettbewerbs gibt es von den Schirmherren der Wettbewerbsregionen.
Klaus Wowereit, Regierender Bürgermeister von Berlin: „Wer den Preis erhält, steht als Mittelständler für Qualität und Kompetenz, für Innovation und gesellschaftliche Verantwortung. Und für die Unternehmen, die gesellschaftlich verantwortliches Unternehmertum besonders erfolgreich praktizieren, gibt es eine ´Goldmedaille´ - den “Großen Preis des Mittelstandes“.“
Dr. Reiner Haseloff, Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt: „Die Preisverleihungen sind Jahr für Jahr Highlights in Wirtschaft und Gesellschaft. Es ist das Verdienst der Oskar-Patzelt-Stiftung, den Wettbewerb ins Leben gerufen zu haben und ihn immer wieder neu zu organisieren. Auf diese Weise werden deutschlandweit nicht nur die Gewinner ausgezeichnet, sondern der Mittelstand insgesamt geehrt. Denn diese Auszeichnung verdient er ohne Zweifel.“
Ralf Christoffers, Minister für Wirtschaft und Europaangelegenheiten Land Brandenburg: “Es sind vor allem die kleinen und mittleren Firmen, die unserer Wirtschaft in schwierigen Zeiten Stabilität geben. Deshalb gilt es, noch stärker für berufliche Selbstständigkeit zu werben. Die Idee des Unternehmertums braucht aber auch außerhalb der Politik Mentoren und Multiplikatoren. Die Oskar-Patzelt-Stiftung ist inzwischen zu einer Institution geworden, zu einem Motivator und Mentor des Mittelstands. Die Botschaft, die vom ´Großen Preis´ ausgeht, ist: Erfolg entsteht durch Wettbewerb mit fairen Mitteln, durch hohe Produkt- und Servicequalität und die Erkenntnis, dass Konkurrenten auch Partner sein können.“
Die Auflistung der Unternehmen, Banken und Kommunen - nach Bundesländern/Wett-bewerbsregionen geordnet - die in diesem Jahr ausgezeichnet wurden, kann unter www.mittelstandspreis.com eingesehen werden.
MVPO News red/nmp
________________________________________
Quelle: Oskar-Patzelt-Stiftung